fbpx
Menu Close

Umweltschutz

Wir sehen die Natur als Schöpfung Gottes und uns selbst als kleiner Punkt auf der Zeitachse der Geschichte. Wir beeinflussen mit unserem Verhalten die Natur für die kommenden Generationen. Daher ist es für uns nicht nur Pflicht, sondern auch Leidenschaft der Natur Sorge zu tragen.

Für jedes verkaufte Möbel pflanzt Leikwood einen Baum, um somit ein nachhaltiges Wirtschaften und eine gesunde Wertschöpfung sicher zu stellen.

Wir spenden einen fixen Prozentsatz unseres Gewinnes an ausgewählte Naturschutzprojekte.

Wir achten darauf, dass sämtliche von uns verarbeiteten Hölzer aus fairer und nachhaltiger Forstwirtschaft kommen.

Wir optimieren unsere Werkstatt und unsere Arbeitsabläufe bewusst nach Nachhaltigkeitskriterien.

Unsere hochwertigen Harze aus einem deutschen Kleinbetrieb sind VOC-frei und lebensmittelecht. Umweltbedenken bezüglich der Nachhaltigkeit von Epoxidharz können durch die Lebensdauer unserer Werke aufgelöst werden. Leikwood baut Tische für Generationen.

Sozialverantwortung

Als Unternehmen sind wir im regen Kontakt mit unseren Mitarbeitern, Kunden, Partnern, Zulieferern, Dienstleistern und Behörden. Allen gemein ist, dass überall Menschen dahinterstehen und zusammen eine Gesellschaft bilden. Daher ist für uns klar, dass wir Sozialverantwortung tragen. Wir wollen der Gesellschaft dienen, da wir glauben, dass dies zum Grundauftrag eines Unternehmens gehört. Ein Unternehmen ist für die Menschen da, nicht die Menschen für das Unternehmen.

Wir sind überzeugt vom Prinzip der Armutsbekämpfung durch Arbeit. Wer Arbeit hat, soll damit genug verdienen, um gut leben zu können.

Daher zahlen wir unseren Mitarbeitern faire Löhne. Wir beziehen auch bewusst fair gehandelte Produkte aus anderen Ländern, um die dortigen Menschen zu unterstützen. Deshalb verarbeiten wir auch Tropenhölzer aus kontrolliertem Anbau, da dies den einheimischen Arbeitern eine Stelle, einen fairen Lohn und somit Selbstbestimmung und Würde ermöglicht.

Zusätzlich spenden wir einen fixen Prozentsatz unseres Gewinnes an ausgesuchte Hilfsprojekte aus den Ländern, wo wir Waren beziehen.